Vier Landesmeister, ein Vize-Landesmeister und Bronze für die Mannschaft

Am vergangenen Samstag fand in unserer Halle die Landesmeisterschaft der Masters im Gewichtheben statt. Dazu fanden 35 Heber/innen aus 1IMG-20190316-WA00162 Vereinen den Weg zu uns.
Für uns gingen an die Hantel: Siegfried Rosengart (M75), Bodo Balbach und Jürgen Schmaus (M65), Bernd Wenzel (M60) sowie Stefan Wenzel (M30).
Neben vier Landesmeistertiteln und einem Vize-Landesmeistertitel holte wir uns auch noch einen Pokal für die drittbeste Mannschaft des Tages vor SV Westerholt ab. Der AC Goliath Mengede und die Bielefelder TG belegten Platz 1 und 2.
Die Ergebnisse unserer Heber:
Siegfried R39 S40, Landesmeister
Bodo R49 S63, Landesmeister
Jürgen R50 S50, Landesmeister
Bernd R60 S77, Landesmeister
Stefan R96, S110, Vize-Landesmeister

Das Protokoll der gesamten Landesmeisterschaft: hier

Oberliga Gewichtheben

Der KSV Essen in der Oberliga Gewichtheben, diesmal gingen an den Start: -der Old-School Athlet Jürgen Schmaus (fast schon ein Wettkampf-Debüt…Das letzte Mal als diese Spezies aktiv auf der Plattform gesichtet wurde ist schon zwei Jahre her!)
-der Sportwart OZ Bodo Balbach
-der Hybridathlet Felix Kappmeyer
-der Stammspieler Stefan Wenzel
Die Leistungen: Jürgen- Reißen 48kg / Stoßen 48kg // Bodo- Reißen 47kg / Stoßen 58kg // Felix- Reißen 75kg / Stoßen 102kg // Stefan- Reißen 90kg / Stoßen 102kg

Mit diesen Leistungen ergab sich für die Mannschaft ein Total von 577,4 Punkten und somit Platz 3 hinter dem SV Westerholt (774,0 Punkte) und Kraftsport Colonia (811,7). Starke Leistung.

Gewichtheben: Oberliga-Wettkampf vom 15. Dezember

InShot_20181218_102636688Letzten Samstag waren wir zum Oberliga-Wettkampf in Kreuztal unterwegs. Dort trafen wir auf den Gastgeber TV Eichen und Helios Simpelveld.
Leider konnten wir nur 3 Mann an den Strat bringen: Bernd, Felix und Stefan. Somit landeten wir auf Platz 3 mit 503 Punkten hinter TV Eichen (732,5) und Helios Simpelveld (821).

Ergebnisse im Einzelnen:
Bernd: R 50-54-56 // S 70-74-77
Felix: R 70-75-80x // S 92x-92-100
Stefan: R 83-88-90 // S 92-100-105

Ergebnisse vom NRW-Cup 2018

Am vergangenen Wochenende fand in Essen der 2. NRW-Cup statt. Von insgesamt 81 gemeldeten Hebern gingen am Samstag und am Sonntag letztendlich 73 Teilnehmer an die Hantel.

Die Wettkämpfe der Heber mit Equipment waren sehr übersichtlich. Leider waren hier nur 7 Heber gemeldet, von denen letztendlch nur 5 teilnahmen. Hier erhoffen wir uns für die kommenden Cups erheblich mehr Zulauf!
Zwei der Relativpokale und auch Erstplatzierungen gingen nach Essen:
Bei den Junioren -105 kg ging Nick Werner an den Start. Mit einem Total von 662,5 kg (240-172,5-250) und 397,3 Relativpunkten konnte er sich klar vor dem Kölner Junior Leonard Wehr durchsetzen, der in der Klasse -93 kg ein Total von 505 kg (200-125-180) und 323,5 Relativpunkte erreichte.
Eine Zitterpartie für alle Beteiligten war der Wettkampf von Stefan Rzehak, der bei den Aktiven -120 kg equipped an den Start ging. Er erreichte mit nur drei gültigen Versuchen ein Total von 900 kg (350-222,5-327,5) und 518,2 Relativpunkte, was auch ihm den Relativpokal einbrachte. Der zweitplatzierte Relativbeste war hier Thomas Terbeck vom SV Westerholt mit einem Total von 497,5 kg (145-117,5-235) und 339,6 Punkten.
Bei den Senioren ging der Relativpokal konkurrenzlos an Michael Jäger von Powerlifting Duisburg mit einem Total von 697,5 kg (185-212,5-300) und 397,2 Relativpunkten.

Im RAW-Bereich war der Zulauf größer.
Bereits am Samstag gingen die Frauen aller Altersklassen, die männlichen Jugendlichen, Junioren und Altersklassen an den Start.
Bei den Frauen in der Juniorenklasse konnte Deborah Valpertz vom SSV Hagen aus der Klasse -72 kg den Pokal mit nach Hause nehmen. Sie erreichte mit einem Total von 342,5 kg (130-60-152,5) insgesamt 344 Relativpunkte.
Die Klasse der Aktiven Frauen war mit insgesamt 12 Starterinnen, verteilt über alle Gewichtsklassen, gut besetzt. Hier erreichte unsere Tanja Holm in der Gewchtsklasse -84 kg mit 342,5 kg (130-72,5-140) den 2. Platz. Der Relativpokal ging an die Erstplatzierte der Gewichtsklasse -52 kg, Annika Mantel von Kraftsport Colonia mit einem Total von glatten 300 kg (100-62,5-137,5) und 377,1 Relativpunkten.

Bei der A-Jugend der Männer konnte Maxim Weigen vom SV Westerholt den Pokal mitnehmen. Ein Total von 520kg (212,5-102,5-205) und 349,2 Punkte machten ihn zum Relativsieger.
In der Juniorenklasse waren wieder 2 Mitglieder des KSV Essen 88 am Start. In der Klasse -83 kg erreichte Sebastian Schwarz mit 540 kg Total (180-125-235) den ersten Platz. Erststarter Christopher Wolff erreichte in der Klasse -93 kg den fünften Platz. Er erreichte insgesamt 427,5 kg (140-107,5-180).
In den Altersklassen waren die Klassen teilweise nur einfach besetzt. Hier ging Alexander Geitner alleine in der Altersklasse 1 und der Gewichtsklasse -120kg an die Hantel und erreichte mit 180 kg Kniebeuge, 145 kg Bankdrücken und 272,5 kg Kreuzheben ein Total von 597,5 kg.
Die Relativpokale der Altersklassen gingen an:
AK 1: Thomas Heidenreich, KSV Lippe-Badsalzuflen mit einem Total von 550 kg (170-150-230) und 338,3 Relativpunkten.
AK 2: Jörg Kasparek, VfB 48/64 Hüls mit einem Total von 580 kg (195-145-240) und 369,9 Relativpunkten.
AK 3: Reiner Katzula, TAV Germania Düsseldorf mit einem Total von 580 kg (200-150-230) und 334,2 Relativpunkten.

Insgesamt 25 Aktive Männer kämpften dann am Sonntag um die Glastrophäe, drei davon aus Essen.
In der Klasse -93 kg erreichte Moses August mit einem Total von glatten 600 kg (205-145-250) den zweiten Platz.
Marcel Vitz bestritt in der Klasse -105 kg seinen ersten Wettkampf und erreichte mit einem Total von 687,5 kg (260-1542,5-275) den ersten Platz.
Simon Gelewski erreichte in der Klasse -120kg ein Total von 550 kg (205-125-220) und damit den 5. Platz.
Den Relativsieg holte sich Patrick Poetsch von Kraftsport Colonia mit einem Total von 722,5 kg (280-170-272,5) und 416,7 Relativpunkten.

Wir möchten uns bei den Athleten, Kampfrichtern und natürlich allen Helfern bedanken, die zum reibungslosen Ablauf der Veranstaltung beigetragen haben!
Ein besonderer Dank an Aachener Kraftsport, Schmiede Kraftsport und Kraftsport Colonia für die Unterstützung mit Equipment und Helfern!
Wir wünschen Euch eine schöne Weihnachtszeit und freuen uns auf das nächste Mal !

Alle Ergebnisse findet Ihr, wie immer, auf

http://www.nrwpowerlifting.de/index.php/2012-12-15-22-24-54/ergebnisse

Knapp 1300 Fotos hat unser Jonas Diefenbach übrigens auf seiner Dropbox hochgeladen:

https://www.dropbox.com/sh/5rw8p0h8jue1403/AAB-exXluZJr0-RCermr715Ma?dl=0&fbclid=IwAR1TCDF8ZIuvsXua4ga6W7rf0mZNqaqrU2qOeg29sGjVAw4dU-Yj5LKvkpE

Viel Spaß beim durchstöbern!

Willi Verley Pokal 2018

Am Wochenende fand der alljährliche Willi Verley Pokal statt. Eine Mastersveranstaltung, bei der dieses Jahr 17 Athleten/-innen an den Start gingen.
Von uns gingen Bodo Balbach und Björn Terhorst ans Eisen.
Bodo startete bei den Masters M65 in der Gewichtsklasse bis 77kg und erreichte mit einem Total vom 103kg (Reißen 45kg/Stoßen 58kg) den ersten Platz.
Björn (außer Konkurrenz, da noch zu jung) brachte 6 von 6 gültige Versucht auf die Wettkampfplattform. Sein Total setzt sich zusammen aus 91kg im Reißen und 115kg im Stoßen.

Alle Ergebnisse hier

Kraftdreikämpfer mit neuen Landesrekorden erfolgreich bei den Niederrheinmeisterschaften

IMG_4240

Nachdem nun schon 14 Tage um sind und heute in Essen die Westfalenmeisterschaft ausgerichtet wurde, hier auch endlich ein Bericht zur Niederrheinmeisterschaft, die am 25.08. vom SV Westerholt ausgerichtet wurde:

Als einzige weibliche Heberin ging Tanja Holm RAW in der Klasse der Aktiven Frauen -84 kg an die Hantel. Mit einer Leistung von 142,5 kg in der Beuge (Landesrekord), 77,5 kg auf der Bank (Landesrekord) und 140 kg im Kreuzheben legte Tanja 9 gültige Versuche und mit einem Total von 360 kg auch eine neue persönliche Bestleistung und einen neuen Landesrekord im Total hin!

Ebenfalls RAW starteten Leon Fabry und Sebastian Schwarz. In der mit 5 Hebern besetzten Juniorenklasse -83 kg traten die beiden Essener gegeneinander an. Für Sebastian lief es leider nicht so gut. Nach einer an der Tiefe gescheiterten ersten Beuge mit 175 kg verletzte er sich beim Folgeversuch am Hüftbeuger und konnte auch die dritte Beuge nicht wettkampfgültig unterbringen. Er beendet den Wettkampf trotzdem, drückte 125 kg auf der Bank und hob 220 kg.
Besser lief es für Leon. In seinem ersten Wettkampf konnte er sein selbstgestecktes Ziel von 9 gültigen Versuchen zwar nicht erreichen, brachte es mit einem Total von 460 kg (160-107,5-192,5) aber auf einen guten 3. Platz.

Ebenfalls den dritten Platz erreichte Fabian Glittenberg. Er trat bei den Aktiven RAW -93 kg an. Mit einem Total von 540 kg (180-120-240) und neun gültigen Versuchen zeigte Fabian eine Steigerung von 55 kg (20-15-20) im Vergleich zum letzten Wettkampfergebnis.

Doppelt besetzt aus Essener Sicht war auch die Klasse der Aktiven Männer RAW bis 105 kg Körpergewicht.
Hier teilten sich Mohammed Bangoura und Thorben Depke das Podium. Thorben leistete sich nur auf der Bank einen Fehlversuch und erreichte mit einem Total von 507,5 kg (182,5-122,5-202,5) den 2. Platz. Mohammed, dem nur der jeweils erste Beuge- und Bankdrückversuch gelingen wollte, erreichte mit einem Total von 590 kg (180-185-225) Platz 1.

Mit Equipment gingen 2 Essener an den Start:
Junior Nick Werner startete in der Klasse -105 kg. Mit 625 kg Total (222,5-197,5-235) musste Nick nur den jeweils letzten Versuch liegen lassen.
Stefan beugte nur in Bandagen 275 kg und bekam auf der Bank leider nur den Erstversuch mit 220 kg durch. Im Kreuzheben dann gelangen Stefan erstmals die 350 kg und damit ebenfalls ein neuer Landesrekord und inoffizieller deutscher Rekord!
Beide konnten einen Bezirksmeistertitel mit nach Hause nehmen.

Ein Dank geht an den Ausrichter SV 14/19 Westerholt, der, wie immer, einen top organisierten Wettkampf ausgerichtet hat!

Ebenfalls vielen Dank an Jonas Diefenbach vom AC Siegen, der den Wettkampf mit der Kamera begleitet und die Fotos in der Dropbox zur Verfügung gestellt hat:

https://www.dropbox.com/sh/0wcrqu5jz570dbn/AAAJj7G5iM_duNomwzwQJP70a?dl=0

Alle Ergebnisse des Wettkampfs findet Ihr, wie immer, auf nrwpowerlifting.de:

http://www.nrwpowerlifting.de/index.php/2012-12-15-22-24-54/ergebnisse

KDK-Bundesligisten beenden die Saison mit dem 4. Platz

Mannschaft Finale 2018

Am vergangenen Samstag fand beim SV Motor Barth das Finale der Bundesligasaison 2018 statt. Neben Essen 88 und dem Ausrichter SV Motor Barth waren der KSV Mainz 08, der SC Oberölsbach, der SAV Erfurt und das Sanssouci Gym Potsdam mit von der Partie.

Nach einer langen Anreise und einer kurzen Nacht fanden sich auch die Essener KDKler am Samstagmorgen in der Sporthalle ein.

Erster Heber für den KSV Essen 88 war Alexander Geitner, der die Beuge gleich ungewollt zur Zitterpartie machte:
Nach zwei ungültigen Versuchen mangels Tiefe brachte Alex dann aber doch 255 kg in die Wertung ein.
Yasar Kücük, in dieser Saison bereits zum vierten Mal am Start, stieg mit 270 kg in den Wettkampf ein. Nachdem ihm im zweiten Versuch mit 285 kg ein wenig Tiefe fehlte, steuerte er im dritten 290 kg zum Total bei.
In der zweiten Gruppe folgten dann Gaststarter Malte Fleissner und Stefan Rzehak.
Nach souveränen 300 und 320 kg scheiterte Maltes Drittversuch mit 340 kg lediglich an einem kleinen Wackler, der eine kurze Abwärtsbewegung verursachte.
Stefan beugte zunächst sichere Versuche mit 320 und 335 kg und ließ im dritten Versuch 350 kg auflegen. Nach einem Wackler beim herauslaufen aus dem Beugeständer musste er das Gewicht noch einmal ablegen. Aber er behielt die Nerven, unternahm einen neuen Versuch und beugte auch dieses Gewicht gültig!

Auf der Bank lief es für Alex dann deutlich besser. Nach einem lockeren Einstiegsversuch mit 160 kg drückte er anschließend problemlos 180 und 185 kg.
Nach 170 kg zum Einstieg konnte Yasar seinen zweiten Versuch aufgrund eines technischen Fehlers nicht unterbringen, drückte aber im dritten Versuch 182,5 kg.
Stefan und Malte kamen hier leider nicht so gut zurecht:
Beide konnten hier nur ihre Erstversuche mit 212,5 kg und 270 kg unterbringen.

Beim Kreuzheben war Yasar dann der erste an der Hantel. Nach problemlosen Versuchen mit 260 und 275 kg fehlte es dann im dritten Versuch mit 285 kg etwas an Kraft.
Hier zeigte Alex sich bei seiner Paradedisziplin: Nach lockeren 270 und 290 kg steigerte er auf 307,5 kg und zog damit einen neuen NRW-Landesrekord in der Altersklasse 1!
Malte zog mit 300, 320 und 340 kg drei starke und problemlose Versuche und steigerte sein Total damit auf 930 kg, was B-Kader-Norm bedeutet!
Stefan wollte es nach gültigen 320 und 335 kg dann auch im Kreuzheben wissen und steigerte auch hier auf 350 kg für seinen letzten Versuch. Leider fehlte es am Ende an der nötigen Kraft.

Am Ende hatten die Essener 1490,06 Punkte auf dem Konto, die Platz 4 in der Gesamtwertung hinter dem Deutschen Mannschaftsmeister KSV Mainz 08, dem SV Motor Barth und dem SC Oberölsbach bedeuten. Ein Ergebnis, mit dem nach dem schwachen Saisonstart niemand gerechnet hat und das mehr als zufriedenstellend ist!

Alle Ergebnisse des Finales gibt es auf der Seite des Bundesverbandes:
https://www.bvdk.de/system/files/Finale%20BL%20KDK%202018.pdf

Die Essener Bundesligisten bedanken sich herzlich beim Ausrichter SV Motor Barth für den reibungslosen Wettkampf!

Ein weiterer Dank geht an alle an dieser Saison beteiligten Helfer, Betreuer, Unterstützer und unseren Sponsor Udo Hartmann (https://www.hantel-hartmann.de/)!

Wir freuen uns bereits jetzt auf die Saison 2019!

Kraftdreikämpfer im Bundesligafinale

WP_20180407_18_36_45_Pro_LI

Mit etwas Verspätung der Bericht vom Wochenende:

Nach dem eher mäßigen Saisonstart zeigten die Essener Kraftdreikämpfer am vergangenen Samstag mit einer Saisonbestleistung von 1459,41 Wilkspunkten beim Gastgeber KSV Mainz 08, dass sie ins Finale wollen und auch können!

Punktstärkster Heber aus Essener Sicht war Gaststarter Malte Fleissner vom AC Siegen, der mit 320 kg Kniebeuge, 270 kg Bankdrücken und 310 kg Kreuzheben satte 520,29 Punkte zum Endergebnis beisteuerte.
Stefan Rzehak legte mit 320-205-327,5 gleich drei neue persönliche Bestleistungen hin und knackte ebenfalls die 500-Punkte-Marke.
Alexander Geitner beugte 265kg, drückte 185 kg und zog solide 290 kg, was auf dem Punktekonto 438,52 Punkte bedeutete.
Yasar Kücük sicherte die Mannschaft in seinem dritten Saisonstart mit 290-185-270 und 416,63 Punkten nach hinten ab.

Die Mannschaft rückt damit auf Platz 6 der Gesamttabelle und somit auf einen der Finalplätze vor!

Am 26.05. reisen die Heber ins Mecklenburg-Vorpommersche Barth, um mit den Mitfinalisten SV Motor Barth, KSV Mainz 08, SC Oberölsbach, der KG Renchtal/Weinheim und dem SAV Erfurt um den Titel des Deutschen Mannschaftsmeisters zu kämpfen.

Eine Bildergalerie des Wettkampfes ist auf der Facebookseite des KSV Mainz 08 zu finden:

https://www.facebook.com/pg/KSV-Mainz-08-148232301887438/photos/?tab=album&album_id=1724575357586450

Alle Ergebnisse des dritten Wettkampftages und die Endtabelle findet Ihr auf der Seite des Bundesverbandes:

http://www.bvdk.de/system/files/MP_3R_BL_KDK_2018_0.pdf

http://www.bvdk.de/system/files/2018%20BL%20KDK%20658.Erg_.BL%20KDK%202018-1.-3.T.ber_.%20Ende.pdf

Wir danken dem Gastgeber KSV Mainz 08 für den gut organisierten Wettkampf und freuen uns auf das Finale!

Platz 11 in der Tabelle nach Bundesligaauftakt im Kraftdreikampf

Mannschaft 1. WK Tag

Der Auftakt zur Kraftdreikampf-Bundesligasaison 2018 begann für die Essener leider nicht so gut wie erhofft.

Felix Kappmeyer verletzte sich bereits beim Aufwärmen für die Kniebeuge am unteren Rücken. Er versuchte dennoch, seinen Einstiegsversuch von 235 kg unter zu bringen, konnte der Last aber nicht standhalten. Um schlimmeres zu verhindern, wurde entschieden, Felix aus dem Wettkampf zu nehmen. Lediglich 2 Bankdrückversuche wollte er sich nicht nehmen lassen.

Alexander Geitner war der zweite Essener an der Hantel. Nach einem knapp an der Tiefe gescheiterten Erstversuch konnte er solide 255 und 265 kg in der Kniebeuge unterbringen. Auf der Bank gelang ihm dann der Einstiegsversuch mit 180 kg, 185 kg sollten jedoch nicht sein. Im Kreuzheben legte Alexander dann drei souveräne Versuche mit 275, 290 und 300 kg hin.

Yasar Kücük zeigte ohne Ausrüstung mit 260 und 275 kg zwei gute Versuche in der Beuge. Der dritte Versuch mit 285 kg war dann leider etwas zu schwer. Auf der Bank konnte Yasar sich dann leider nicht in seiner sonst guten Form präsentieren. Nach dem Einstiegsversuch mit 170 kg scheiterte er bereits an 180 kg und verzichtete auf den Drittversuch. Im Kreuzheben steuerte er dann 260 und 275 kg zum Gesamtergebnis bei.

Bester Essener Heber des Tages war Stefan Rzehak. Nach 310 und 317,5 kg in der Kniebeuge scheiterte er nur am dritten Versuch mit 322,5 kg. Nach drei guten Versuchen auf der Bank (185 – 190 – 195 kg) zeigte er dann im Kreuzheben mit 300, 315 und 317,5 kg nochmal drei starke Versuche.

Zum Abschluss des Tages standen 1330,95 Wilkspunkte auf dem Zähler, die derzeit Platz 11 in der Gesamttabelle bedeuten.

Wir bedanken uns beim AC Siegfried Darmstadt für die Ausrichtung!

Alle Ergebnisse des 1. Wettkampftages gibt es auf der Seite des Bundesverbandes:
Ergebnisse 1. WK-Tag Bundesliga KDK

Im Februar macht die Bundesliga eine Pause, bevor es im März mit einem Heimwettkampf weitergeht. Dann empfängt der KSV Essen 88 die Vereine ACS Darmstadt, TSV Katzwang, SV Fellbach und die KG Renchtal/Weinheim.

Gute Platzierungen der Essener auf der DM Classic im Kraftdreikampf

Bereits vom 12. bis zum 15. Oktober fanden in Chemnitz die Deutschen Meisterschaften im Kraftdreikampf ohne Ausrüstung statt.
Bei der mit 313 Hebern aller Alters- und Gewichtsklassen gut besuchten Veranstaltung waren auch drei Essener mit von der Partie.

Bereits am Freitag ging Tetyana Holm (Foto) in der Aktiven Frauenklasse -72 kg an den Start. Mit einem Total von 332,5 kg (135 – 70 – 127,5) blieb sie 7,5 kg unter ihrer bisherigen Bestmarke und landete damit auf Platz 6 der mit 8 Frauen gut besetzten Gruppe.

Am Sonntag waren dann die Aktiven Männer an der Reihe.
In der mit 22 Hebern stark besetzten Gewichtsklasse -93 kg sicherte sich Faisal Yassin mit einem Total von 635 kg (220 – 147,5 – 267,5) einen guten 8. Platz.

Ebenfalls gut besetzt war die Klasse der Männer -105 kg Körpergewicht. Hier landete Stefan Rzehak mit einem Total von 687,5 (265 – 162,5 – 260) auf Platz 5 von 17.

Alle Ergebnisse sind auf der Seite des Bundesverbandes zu finden:

http://www.bvdk.de/system/files/Res_DM_KDK_ClASSIC_2017.pdf

IMG_8746